Benno A. Maechler tritt nach 20 Jahren als Präsident des Komitees zurück und wird zu dessen Ehrenpräsident ernannt. Martin Naville, CEO der Swiss-American Chamber of Commerce tritt seine Nachfolge an.

Dr. Thomas O. Koller wird für sein mittlerweile mehr als ein Vierteljahrhundert währendes Engagement als Geschäftsführer des Komitees geehrt.

Das Komitee ist massgeblich an der Kampagne gegen die Behördeninitiative und den Gegenvorschlag beteiligt (kantonale Volksabstimmung vom 27. November 2011).

2012 überprüft und aktualisiert das Komitee seine Positionen. Es nimmt zuhanden der zuständigen Stellen auf Bundes- wie auch auf Kantonsebene dezidiert Stellung (Revision Luftfahrtgesetz; Staatsvertrag mit Deutschland; Kantonaler Richtplan, Kapitel Flughafen Zürich u.a.m.).

2013 lässt das Komitee die Bedeutung des Metropolitanraums Zürich für Südbaden durch die Hochschule St. Gallen untersuchen und publiziert die in Deutschland und in der Schweiz vielbeachteten Ergebnisse anlässlich einer gross angelegten Medienkonferenz in Zürich. Das Komitee entwickelt grundlegende luftverkehrspolitische Forderungen für Zürich. Die führenden Zürcher Wirtschaftsverbände heissen die Positionen gut.

2014/15 ergreift das Komitee, gemeinsam mit verbündeten Organisationen, die kantonale Volksinitiative "Pistenveränderungen vors Volk!". Die Initiative kommt mit rund 10'000 Unterschriften zustande.

2016: Der Kantonsrat heisst die Volksinitiative „Pistenveränderungen vors Volk!“ gut. Damit ist ein wichtiges Ziel des Komitees erfüllt. Ein zweites Ziel ist ebenfalls erreicht worden: Der Luftfahrtpolitische Bericht des Bundesrates (LUPO 16) bildet wesentliche Forderungen des Komitees gut ab. Der Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL 2), Objektblatt Zürich, wird öffentlich aufgelegt. Das Komitee arbeitet darauf hin, dass der SIL 2 nicht nur Versäumnisse der Vergangenheit korrigiert, sondern auch Entwicklungen für die Zukunft ermöglicht.

22.09.2011, 11:55 von Admin | 86886 Aufrufe