Klimaschutz ohne Kontrollchip für alle

Die Ökologisierung der Luftfahrt ist ein Gebot der Stunde. Auch die Schweizer Luftfahrt ist gefordert. Zentral ist die Frage, wie die Ökologisierung nachhaltig erreicht werden kann, ohne die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Luftfahrt zu gefährden. Gerade für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Zürich ist und bleibt entscheidend, dass die globale Verkehrsanbindung gewährleistet bleibt und dass die Luftfahrtinfrastruktur und das Angebot massvoll entwickelt werden können. Sicher der falsche Ansatz sind Verbote sowie nationale Massnahmen – und auf den Holzweg führen auch Postulate wie das der Grünen, das der Kantonsrat diese Woche an den Regierungsrat überwiesen hat.

Die Grünen wollen die Grundlagen so anpassen, dass geschäftliche Flugreisen des Personals des Kantons Zürich und seiner unselbständigen Anstalten mit weniger als 1200 Kilometer Distanz pro Weg nur ausnahmsweise und mit begründetem Antrag bewilligt werden können. Zudem soll jährlich ein Bericht und eine Beurteilung der Mobilität des kantonalen Personals, der Amtsträger in Behörden sowie der Schulen erstellt werden. Statt auf eigenverantwortliche Entscheidungen, welches jeweils der gewünschte Verkehrsträger ist, sollen alle in ein Korsett gedrückt werden. Um den Monitoringbericht zu erstellen, wird quasi allen Betroffenen ein Chip implantiert, der ihre Reisegewohnheiten festhält. Damit wird vor allem die Unsitte weiter gepflegt, Monitoringberichte als Tugendwächter-Instrument zu benützen; das vom Zürcher Gemeinderat beschlossene Gender-Monitoring lässt grüssen.

Besser wäre, auf innovative technologische Ansätze zu fokussieren, die über kantonale und nationale Grenzen hinaus Wirkung zeitigen. Alle Studien zeigen, dass in der Ökologisierung der Luftfahrt synthetische Treibstoffe, so genannte Sustainable Aviation Fuels, das grösste Potenzial haben. Mit der ETH, ETH-Spin-offs wie Climeworks und Synhelion und dem Innovationspark in Dübendorf ist Zürich ausgezeichnet aufgestellt, um in diesem Mega-Thema eine wichtige Rolle zu spielen. Darauf sollten sich die Energien konzentrieren – auch politisch.